Einweg E-Zigarette | Wegwerfen | Test | Shop

Einweg E-Zigarette zum Wegwerfen im Test & Vergleich

Auf der Suche nach der richtigen E-Zigarette finden sich unerfahrene Dampfer und Neueinsteiger in einem Dschungel unzähliger Produkte wieder. Im Fachhandel werden neben Pod-Systemen, Clearomizern und Atomizern mittlerweile auch Wegwerfvarianten, sogenannte Einweg-E-Zigaretten, angeboten. Doch was ist das überhaupt, wie funktionieren sie und welche Vorteile bieten solche Einweg-E-Zigaretten? Die Antworten auf diese Fragen geben wir Ihnen in diesem Beitrag.

Was ist eine Einweg-E-Zigarette?

Eine Einweg-E-Zigarette ist eine spezielle Variante der E-Zigarette, die mit allem Drum und Dran geliefert wird und somit direkt startbereit ist. Diese E-Zigaretten funktionieren nach demselben Prinzip wie alle anderen: Elektrisch erzeugte Hitze sorgt für das Verdampfen des eingefüllten Liquids, anschließend wird der Dampf inhaliert. Im Unterschied zur herkömmlichen E-Zigarette muss jedoch bei einer Einweg-E-Zigarette vor der Inbetriebnahme weder Liquid eingefüllt noch der Akku aufgeladen werden. Das Dampfvergnügen kann direkt losgehen. Sobald der Akku verbraucht und der Liquidtank leer ist, wird die E-Zigarette weggeworfen. Daher sind Einweg-E-Zigaretten deutlich günstiger als normale E-Zigaretten; online oder im Fachhandel bekommt man solche Modelle bereits für unter 10 Euro.

Aufbau einer Einweg-E-Zigarette

Einweg-E-Zigaretten kommen meist im beliebten Cig-a-Like-Format, das von der Form an einen gewöhnlichen Glimmstängel erinnert. Zwar ist auch die Einweg-E-Zigarette eine E-Zigarette mit eingebautem Akku. Allerdings ist sie deutlich einfacher aufgebaut als eine „normale“ E-Zigarette, die mit einem starken Akku, Verdampfer & Co. für den längerfristigen Verbrauch ausgelegt ist. Da es sich bei der Einweg-E-Zigarette um eine einfache Wegwerfvariante handelt, ist die eingebaute Technik nicht für den langfristigen Betrieb ausgelegt. Deshalb sind solche Modelle zum Beispiel mit einem wesentlich schwächeren Akku ausgestattet, da er nicht lange halten muss.

Vor- und Nachteile von Einweg-E-Zigaretten

Gegenüber normalen E-Zigaretten haben Einweg-E-Zigaretten einige klare Vorteile, aber auch ein paar Nachteile. Wir haben beide Seiten für Sie beleuchtet, damit Sie wissen, worauf Sie sich beim Kauf einer Einweg-E-Zigarette einlassen.

Vorteile der Einweg-E-Zigarette

Am augenfälligsten ist der Preisvorteil: Bei der Einweg-E-Zigarette ist keine so große Anfangsinvestition nötig wie bei anderen E-Zigaretten, die zum Teil relativ preisintensiv sind. Das ist vor allem für Neugierige praktisch, die noch keine Erfahrung mit dem Dampfen haben und die E-Zigarette einfach mal ausprobieren möchten. Einsteigern kommen Einweg-E-Zigaretten zudem entgegen, da sie sehr einfach zu bedienen sind. Sie erfordern keine Einstellungen und es muss kein Akku aufgeladen werden; direkt nach dem Auspacken kann losgedampft werden. Nutzer müssen auch keine Teile austauschen oder reinigen, wie es bei anderen E-Zigaretten mit der Zeit nötig wird. Weil die Einweg-E-Zigarette direkt entsorgt werden kann, sobald die Flüssigkeit alle ist, fallen auch lästige Vorgänge wie das Liquid-Nachfüllen weg, bei dem ab und an ein paar Tropfen daneben gehen.

Nachteile

Einer der größten Nachteile der Einweg-E-Zigarette: Dampfmenge, Nikotinstärke und auch die Geschmacksrichtung lassen sich im Nachhinein nicht mehr verändern. Während solche Feinheiten bei anderen E-Zigaretten auch kurzfristig noch angepasst werden können, sollte man bei Einweg-E-Zigaretten bereits beim Kauf wissen, was man möchte. Ein weiteres kleines Manko ist, dass man hier nicht alle Funktionen des Dampfens geboten bekommt. Weil die Einweg-E-Zigarette technisch nicht so stark entwickelt ist wie andere E-Zigaretten, ist ihr Akku entsprechend schwächer. Das verringert wiederum das Dampfvolumen, wodurch Profis eventuell nicht ganz auf ihre Kosten kommen. Für Einsteiger und Interessierte sind Einweg-E-Zigaretten jedoch eine gute Möglichkeit, das Dampfen einmal auszuprobieren. Deutlich negativ zu bewerten ist allerdings der Müll, der entsteht, wenn das Gerät aufgebraucht ist und entsorgt werden muss. Langfristig sind Einweg-E-Zigaretten dadurch sogar teurer als ein einmalig angeschafftes Gerät mit längerer Lebensdauer. Sie sollten daher wirklich nur zum Testen oder als Back-up für „Notfallsituationen“ genutzt werden.

Zusammenfassung

Einweg-E-Zigaretten bringen viele Vorteile mit sich: Sie sind sehr günstig, mehr als einfach zu bedienen, erfordern kein Vorwissen und kein zusätzliches Equipment. Stattdessen ist man direkt nach dem Auspacken startklar und kann sofort losdampfen. Das ist vor allem praktisch für alle, die das Dampfen einmal ausprobieren möchten, ohne gleich eine größere Investition tätigen zu müssen. Gleichermaßen richtet sich die Einweg-E-Zigarette an erfahrene Dampfer, die ihr Gerät unterwegs nicht immer mitschleppen möchten. Auf längere Sicht ist es für regelmäßige Dampfer allerdings günstiger, eine wiederverwendbare E-Zigarette zu verwenden, die sie immer wieder aufladen und mit neuem Liquid befüllen können. Hier lassen sich zudem weitere Fein-Einstellungen vornehmen. Für Einsteiger ist die Einweg-E-Zigarette aber eine gute und preiswerte Möglichkeit, das Erlebnis des Dampfens erst einmal unverbindlich auszuprobieren.

Wir akzeptieren die folgenden Zahlungsarten
giropay Maestro Mastercard Visa Paydirekt Ueberweisung Klarna Ratenkauf Klarna Rechnung Sofort SEPA Lastschrift ratenkauf by easyCredit