Akkuträger

Akkuträger
Akkuträger & BOX-Mod für E-Zigarette & Verdampfer günstig kaufen
Was ist der Unterschied zwischen Akkuträgern, BOX-Mod und Tube Mod?
Warum sollte ich darauf achten ob mein Akkuträger geregelt oder ungeregelt ist?
Top-Marken für Akkuträger und BOX-Mod für E-Zigaretten & Verdampfer
Akkuträger von 50 bis 200 Watt im Überblick
Akkuträger bis 300 & 400 Watt (High-End)
Akkuträger Neuheiten im Überblick
Akkuträger 18650, 20700 oder 21700 ? Was verbirgt sich hinter dieser Bezeichnung?
Wie kann man die Dauerbelastbarkeit von Akkuzellen berechnen ?
Worauf sollte man bei kleinen bzw. Mini-Akkuträgern achten?
Welche Anzahl von Akkus sind bei Akkuträgern empfehlenswert (1, 2, 3 oder 4 Akkus)?
Welche Features haben Mods im Detail und welche Einstellmöglichkeiten gibt es ist ?
Worauf sollte man achten damit ein Akkuträger besonders lange lebt ?
Als Anfänger sollte man bei einem Akkuträger auf folgendes achten :
Alles was man über Akkuträger wissen muss

 

Akkuträger & BOX-Mod für E-Zigarette & Verdampfer günstig kaufen

Bei einem Akkuträger handelt es sich um das Gehäuse für den oder die Akku(s). Ohne Akkuträger würde damit der Genuss einer E-Zigarette praktisch nicht möglich sein. Daher sind E-Zigaretten oder E-Zigaretten Sets bereits mit einem zu dem Verdampfer passenden Akkuträger ausgestattet. Im Unterschied dazu gibt es ebenfalls E-Zigaretten All in One Geräte mit fest verbautem Akku, wo Akku und Verdampfer eine Einheit bilden. Der wesentliche Vorteil von Modellen mit Akkuträgern besteht darin, dass sich die Zubehörteile bei Bedarf austauschen lassen oder man den ganzen Akkuträger ersetzen kann. Moderne Akkuträger sind übrigens mit verschiedenen Features wie einem Touch Display zum Einstellen und zur Anzeige der eingestellten Werte ausgestattet. Damit lassen sich so wichtige Parameter wie der Akkustand, Widerstand oder die eingestellte Leistung jederzeit an der E-Zigarette ablesen. In unserem Shop halten wir viele E-Zigaretten mit Akkuträgern sowie selbstverständlich Akkuträger zum Einzelkauf bereit. Sie können die Modelle dabei zu wirklich günstigen Preisen bestellen. Gern stehen wir bei Fragen die Akkuträger betreffend zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns mittels Telefon oder Mailsystem.

Was ist der Unterschied zwischen Akkuträgern, BOX-Mod und Tube Mod?

Die Frage, was der Unterschied zwischen Akkuträgern, BOX-Mod und Tube Mod ist, lässt sich wirklich ganz einfach erklären: Es gibt keinen Unterschied, außer wenn es um die Form geht. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass es den Akkuträger in verschiedenen Varianten gibt. Ein röhrenförmiger Akkuträger ist in der Form einer länglichen Röhre gestaltet und wird gern auch als Tube Mod bezeichnet, ein kastenförmiger Akkuträger ist dementsprechend eckig geformt und wird im allgemeinen Sprachgebrauch gern auch Box-Mod oder ganz kurz BOX genannt. Welchen Begriff wer dem Akkuträger gibt, ist daher vom eigenen Sprachgebrauch abhängig, sagt jedoch immer dasselbe aus: Ein Akkuträger kann je nach persönlicher Vorliebe daher als Box-Mod, als BOX oder als Tube Mod bezeichnet werden.

Warum sollte ich darauf achten ob mein Akkuträger geregelt oder ungeregelt ist?

Es ist wichtig zu wissen, dass es den oder die Akkuträger in geregelter und in ungeregelter Form gibt. Der Unterschied besteht darin, dass Sie bei einem geregelten Akkuträger Volt- und Watteinstellung manuell und damit den eigenen Bedürfnissen entsprechend anpassen können. Die Höhe der Ohm-Zahl vom Verdampfer ist dafür nicht entscheidend. Im Gegensatz dazu lassen sich bei einem ungeregelten Akkuträger manuelle Einstellungen nach eigenen Vorstellungen nicht tätigen. Der Grund liegt darin, dass sich im Innern des ungeregelten Akkuträgers außer den Akkuzellen keine weitere Elektronik befindet. Bei einem ungeregelten Akkuträger ist die Akkuspannung damit nicht beeinflussbar, das bedeutet, dass bei einem niedrigen Akkustand immer weniger Volt vorhanden sind und der Dampfer nichts dagegen tun kann. Wer über den Akkustand jederzeit volle Kontrolle behalten möchte, sollte daher besser auf ein Modell mit geregeltem Akkuträger zurückgreifen. Geregelte Akkuträger weisen neben Watt- und Volteinstellungen ebenfalls eine Anzeige der Leistungsparameter auf. Ebenfalls vorhanden sind eine Zuganzeige, eine Widerstandsmessung sowie eine Warnfunktion, falls das Gerät aus Versehen unsachgemäß bedient wird.

Top-Marken für Akkuträger und BOX-Mod für E-Zigaretten & Verdampfer

Die folgende Übersicht zeigt die besten Hersteller von Akkuträgern und Box Mods für E-Zigaretten und Verdampfer beziehungsweise deren Spitzenprodukte. Wer sich also gern informieren möchte, sollte sich zunächst einen Überblick über die besten Modelle verschaffen und anschließend in Ruhe den oder die Akkuträger auswählen.

Akkuträger / Box Mod von asMODus

Der Hersteller asMODus ist einer der bekanntesten Hersteller von E-Zigaretten und Zubehör. Vor allem das Modell Minikin V2 ist vielen Dampfern ein bekannter Begriff, steht dieser noch heute für Innovation und Leistungsstärke schlechthin. Mit dem Lustro 200W haben die Macher hinter dem Label asMODus einen würdigen Nachfolger auf den Markt gebracht, der neben innovativen Details ebenfalls über ein herausragendes Design verfügt. Das Modell wird mit zwei Akkus betrieben und liegt gut in der Hand. Auf die Lustro von asMODus lassen sich Verdampfer bis zu einer Größe von 25 mm aufschrauben. Damit ist es möglich, eine Vielfalt an Verdampfern für die Lustro zu nutzen. Zum Halten des Akkudeckels ist die Lustro mit Magneten ausgestattet. Etwas Besonderes ist an der Lustro der farbige Touchscreen sowie ebenfalls die Feuertaste, die beim Befeuern farbig aufleuchtet. Eine der weiteren Besonderheiten der Lustro besteht in einer Gestensteuerung, das bedeutet, dass sich der Nutzer durch das Menü bewegen kann, ohne das Display dabei zu berühren. Die neue Lustro ist ebenfalls mit einem USB Typ C Anschluss ausgestattet. Damit lässt sich die Lustro bei Bedarf schnell zwischenladen, wenn man zum Beispiel gerade unterwegs ist.

Akkuträger / Box Mod von Aspire

Die Suche nach Akkuträgern des Labels Aspire gestaltet sich bei uns ausgesprochen einfach, weil wir eine breite Auswahl an Modellen bieten. Zu den Top Produkten des Herstellers gehört unter anderem der Aspire Dynamo Akkuträger 220 Watt, welcher mit seinem angenehmen Erscheinungsbild punktet und dank seiner ergonomischen Eigenschaften perfekt in der Hand liegt. Die praktisch integrierten Bedientasten erlauben eine leichte Benutzung und das große Farbdisplay bietet einen wunderbaren Überblick über alle wichtigen Daten und Einstellungen. In dem Mod lässt sich ein 220 Watt Chipsatz integrieren, welcher in den Modi W, VV, TC, TCR, Bypass und CPS arbeiten kann. Sämtliche Leistungen werden schnell und präzise übertragen. Zwei Akkus bieten ausreichend Kapazität. Zum Laden ist in das Modell ein Micro-USB Port integriert.

Akkuträger / Box Mod von CoilArt

Vom Label CoilArt sind ebenfalls verschiedene Akkuträger auf dem Markt zu finden, wie den CoilArt Mage Mech v2.0 Akkuträger, der aus edlem Messing hergestellt eine echte Augenweide ist. Dazu wurde das Modell mit einer schwarzen Beschichtung versehen, zusätzlich ist in das Innere eine Isolation integriert worden. Die Feuertaste wurde am Boden des Modells verbaut und bietet ein CoilArt Logo. Der Mod reagiert bei Berührung extrem schnell. Die Feuertaste ist robust. Der CoilArt Mage Mech v2.0 Akkuträger lässt sich mit bis zu zwei Akkus betreiben. Es ist dabei möglich, 18650er, 20700er und 21700er Akkus zu verwenden. Die Akkus müssen separat geladen werden und gehören ebenfalls nicht zum Lieferumfang. Dem Dampfer bietet das Modell eine leichte Bedienung bei einer perfekten Leistungskurve.

Akkuträger / Box Mod von Eleaf

Das Label Eleaf ist bekannt für seine vielfältigen Erzeugnisse sowie deren innovative Gestaltung und perfekte Funktionsweise. Akkuträger gibt es vom Label Eleaf in verschiedenen Leistungsbereichen, sodass jeder Dampfer den für sich passenden Akkuträger bei uns finden kann. Ein besonders formschönes Modell ist der Eleaf Basal 1500mAh Akku mit 30 Watt (SC Branding), der mit einem Design in Gold, Silber oder Rosegold garantiert selbst höchste gestalterische Wünsche zu erfüllen weiß. Zum Modell gehört ein 1500 mAh Akku, welcher mit einem eingebauten Display ausgestattet ist. Die maximale Ausgangsleistung liegt bei 30 Watt. Das Dampfen ist im VW-Modus möglich. Das eingebaute Quick Charge System trägt zu einer Verkürzung der Ladezeiten bei. Zum Lieferumfang gehören neben dem Eleaf Basal Akku 30 Watt ebenfalls ein Micro USB Ladekabel sowie eine Bedienungsanleitung.

Akkuträger / Box Mod von GeekVape

Das Label GeekVape sorgt mit seinen Modellen in ausgefallenem Design immer wieder für Begeisterung. Deswegen lassen wir es uns nicht nehmen, von dem Hersteller ebenfalls eine sorgfältig zusammengestellte Auswahl an Akkuträgern bereitzuhalten. Der GeekVape Aegis Legend 200 Watt Akkuträger ist ein innovativ gestalteter, mehrfarbiger Akkuträger, der mit einer Reihe von Features zu begeistern weiß. Das Modell ist mit einer Ausgangsleistung von maximal 200 Watt ausgestattet und kann das Dampfen in mehreren Modi wie dem VW-, VPC-, TC-, TCR- sowie Bypass-Modus unterstützen. Für den Betrieb des Modells sind zwei 18650er Akkuzellen notwendig. Diese sind nicht im Lieferumfang vom GeekVape Aegis Legend 200 Watt Akkuträger enthalten, können jedoch bei uns im Shop separat bestellt werden. Das Dampfen ist in einem Widerstandbereich in einer Range von 0,05 Ohm bis 3,0 Ohm möglich. Die vorgenommenen Einstellungen lassen sich dem integrierten Farbdisplay entnehmen. Der GeekVape Aegis Legend 200 Watt Akkuträger ist bei uns im Shop in vielen trendigen Farbkombinationen bestellbar.

Akkuträger / Box Mod von Joyetech

Der Hersteller Joyetech wartet ebenfalls mit einer wahren Fülle an tollen Akkuträgern auf, von denen wir einige Modelle bei uns anbieten. Beispielsweise den Joyetech Espion Infinite AI Akkuträger 230 Watt (InnoCigs Branding), der im aktuellen Akkuträger Test erneut Spitzenwerte erreicht hat. Der innovativ gestaltete Akkuträger ist mit einer maximalen Ausgangsleistung vom 230 Watt ausgestattet und kann in drei unterschiedlichen Betriebsmodi betrieben werden. Der Box Mod wird mit zwei wechselbaren 21700er Akkuzellen genutzt, kann jedoch bei Einsatz des zum Lieferumfang gehörenden Adapters auch mit zwei 18650er Zellen betrieben werden. Für eine klassische Steuerung verfügt das Gerät über drei Tasten. Der ESPION Infinite AI von Joyetech (InnoCigs Branding) weist ebenfalls eine Spracherkennung auf. Dadurch lassen sich gewisse Funktionen am Gerät mittels Sprachsteuerung steuern. Ebenfalls gelungen ist das aufwendig gestaltete Design. Der 0.96? TFT-Farbdisplay erscheint beispielsweise in einer dreidimensionalen Tunneloptik. Sie haben damit die relevanten Leistungsparameter jederzeit perfekt im Blick. Dank der genormten, federnd gelagerten 510er Gewindeaufnahme gibt können Sie Ihren neuen ESPION Infinite AI Akkuträger mit vielen handelsüblichen Clearomizern kombinieren.

Akkuträger / Box Mod von Smok

Der SMOK Species 230 Watt Akkuträger vom Label SMOK ist ein hochwertiger Akkuträger, welcher über eine maximale Ausgangsleistung von 230 Watt verfügt. Das Modell kann leistungsgeregelt im Variable Wattage Modus (VW) oder auch temperaturgesteuert im Temperature Control-Modus (TC) betrieben werden. Zur Steuerung ist in das Modell ein Touchscreen integriert. Eie Feuertaste zum Ein- und Ausschalten ist ebenfalls vorhanden. Eine zusätzliche Bildschirm-Sperrtaste sorgt dafür, dass unbeabsichtigte Änderungen der getätigten Einstellungen nicht erfolgen können. Der übersichtlich gestaltete 1.45? Farbdisplay zeigt sämtliche betrieblichen Parameter der E-Zigarette gut sichtbar an. Für den ordnungsgemäßen Betrieb vom SMOK Species 230 Watt Akkuträger benötigen Dampfer zwei wechselbare 18650er Akkuzellen. Zum Erneuern der Software des Geräts auf einen aktuellen Stand muss das Gerät mit einem zum Lieferumfang gehörenden Micro-USB-Kabel mit einem internetfähigen PC oder Laptop verbunden werden. Die genormte und federnd gelagerte 510er Gewindeaufnahme sorgt dafür, dass sich der Species Akkuträger vom Label SMOK mit vielen marktüblichen Clearomizern kombinieren lässt. Im leistungsgeregelten Betrieb des SMOK Species Akkuträgers kann im VW-Modus eine Range von 1 Watt bis 230 Watt genutzt werden. Die Intensität der Vorheiz-Leistung lässt sich bei Bedarf entsprechend der persönlichen Vorlieben in insgesamt vier Stufen anpassen. Der temperaturgesteuerte Modus TC/TCR dient dazu festzulegen, bis zu welcher maximalen Temperatur die Wicklung vom Verdampferkopf erhitzt werden kann. Die Temperatur des Species vom Hersteller SMOK lässt sich dabei zwischen 100 und 315 °C einstellen. Mit dem Modell lassen sich Wicklungen aus Nickel, Edelstahl und Titan unterstützen. Das TCR-Dialogfeld dient dazu, den Temperaturkoeffizienten vom Widerstand bestimmten Wicklungen anzupassen.

Akkuträger / Box Mod von Uwell

Vielseitig und mit perfekter Funktionsweise ausgestattet, präsentieren sich die originellen Akkuträger des Labels Uwell, welche wir in großer Auswahl in unserem Shop bereithalten. Beispielsweise das Top Modell Uwell Ironfist 200 Watt Akkuträger, welches beim Akkuträger Test regelmäßig auf den vorderen Plätzen landet. Der Uwell Ironfist 200 Watt Akkuträger verfügt über eine maximale Ausgangsleistung von 200 Watt. Der Akkuträger wird mit zwei 18650er Akkuzellen betrieben, die jedoch nicht im Lieferumfang enthalten sind. Sie können diese bei uns im Shop ordern. Sie finden diese in der Kategorie Zubehör. Der Uwell Ironfist 200 Watt Akkuträger unterstützt das Dampfen im VW- und im TC-Modus. Mit einer ergonomischen Bauform liegt der Akkuträger perfekt in der Hand oder wird einfach in die Hosentasche gesteckt. Im Variable Wattage Modus (VW), können Sie mit dem Akkuträger in einem Wert zwischen 5 Watt und maximal 200 Watt dampfen, im Temperature Modus (TC) liegt die Range in einem Temperaturbereich zwischen 100 °C und 300 °C. Sie haben die Möglichkeit, mittels Einstell- und Feuertaste zwischen den Modi zu wählen und die Parameter am Uwell Ironfist 200 Watt Akkuträger entsprechend Ihrer Wünsche anzupassen. Der eingebaute OLED Display am Uwell Ironfist 200 Watt Akkuträger zeigt Ihnen Ihre getätigten Einstellungen an. Der Uwell Akkuträger ist in vielen frischen Farben bestellbar.

Akkuträger / Box Mod von Vaporesso

Selbstverständlich sind wir auch mit Akkuträgern der Marke Vaporesso ausgestattet, einem Label, das vor allem im Bereich Design punktet. Der Vaporesso Revenger X 220 Watt Akkuträger gehört zu den Top Kandidaten des Herstellers und wird gerade von Kennern immer wieder gerne bestellt. Mit dem Modell können Sie in den Modi VW, Bypass, VT (Ni, Ti, SS) / TCR (M1, M2) CCW, CCT und RTC entspannt dampfen. Zum Betreiben des Akkuträgers benötigen Sie ebenfalls zwei 18650er Akkuzellen, die Sie in unserem breit gefächerten Ersatzteil Bereich bestellen können. Der Vaporesso Revenger X 220 Watt Akkuträger ist mit einer Ausgangsleistung von 220 Watt ausgestattet. Mit dem eingebauten 0,96 Zoll großen OLED-Display haben Sie alle wichtigen Einstellungen jederzeit im Blick. Neben den verschiedenen Dampfmodi können Sie mit dem Vaporesso Revenger X 220 Watt Akkuträger ebenfalls in einem Temperaturbereich in einer Range von 100 °C bis 315 °C dampfen. Es gibt den Akkuträger Vaporesso Revenger X 220 Watt in fünf trendigen Farben, wobei diese beim Betrieb wunderbar zu leuchten beginnen. Zum Lieferumfang gehören ein USB Ladekabel sowie eine Bedienungsanleitung.

Akkuträger / Box Mod von Wismec

Der Hersteller Wismec schafft es mit seinen innovativen Akkuträgern immer wieder auch in Bestenlisten, sodass einige der Modeller wiederholt auch als bester Akkuträger gekürt wurden. Wir lassen es uns natürlich nicht nehmen, ebenfalls einige sehr gute Akkuträger des Labels in unserem Shop bereitzuhalten und unseren geneigten Kunden anzubieten. Eines der Top Modelle mit einem übrigens ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis stellt der Wismec RX Mini 80 Watt Akkuträger dar. In der Kapazität liegt das Modell bei 2100 mAh, die maximale Leistung beträgt bis zu 80 Watt. Das Modell ist mit einem fest verbauten Akku versehen, den Sie über das zum Lieferumfang gehörende Kabel an einer passenden Schnittstelle aufladen können. Der Wismec RX Mini 80 Watt (Steamax Branding) Akkuträger weist ein OLED Display auf, mit dem Sie alle getätigten Einstellungen schnell und präzise ablesen können. Dank der kompakten Maße lässt sich der Wismec RX Mini 80 Watt Akkuträger gut in der Hosentasche oder in einer kleinen Handtasche verstauen. Durch den 510er Gewindeanschluss kann der Akkuträger mit vielen Clearomizern kombiniert werden. Seine Ausgabemodi sind VW/ Bypass oder alternativ Temperatur Modus. Sie erhalten den Wismec RX Mini 80 Watt Akkuträger in insgesamt fünf tollen Farben sowie in einem speziellen Resin Design. Zum Lieferumfang gehört ebenfalls ein USB Ladekabel, das Sie zum Laden des Akkus mit einem passenden Ladegerät verbinden. Ebenfalls zum Lieferumfang des Wismec RX Mini 80 Watt (Steamax Branding) Akkuträgers gehört eine ausführliche Bedienungsanleitung, welche Ihnen die wichtigsten Informationen für eine erfolgreiche Inbetriebnahme des Akkuträgers vom Label Wismec bietet.

Akkuträger von 50 bis 200 Watt im Überblick

Akkuträger in einer Range von 50 Watt bis 200 Watt erhalten Sie bei uns im Shop in einer großen Auswahl. Das fängt bereits bei den Herstellern an. Ganz nach Geschmack können Sie die Akkuträger von Labels wie Eleaf, SMOK, Vaporesso, InnoCigs oder Aspire ordern. Dazu gesellen sich die vielen verschiedenen Designs von ganz klassisch bis modern und extravagant, die einfach jeden erdenklichen Dampfergeschmack erfüllen. Zu den Top Modellen gehören unter anderem asMODus Lustro 200 Watt Akkuträger / Box Mod, SMOK Species 230 Watt Akkuträger oder Aspire Dynamo Akkuträger 220 Watt, der schon mal als bester Akkuträger seiner Größe gilt.

Akkuträger bis 300 & 400 Watt (High-End)

Die Akkuträger in einer Range von 300 Watt bis 400 Watt gehören zu den sogenannten High-End-Geräten und sind vor allem bei erfahrenen Dampfern beliebt. In unserem Shop finden Sie auch in dieser Range eine breite Auswahl an Modellen, von denen der eine oder andere ebenfalls als bester Akkuträger gekürt wurde. Zu den Glanzstücken gehören unter anderem die Modelle Wismec RX Gen3 300 Watt Akkuträger, Wismec Reuleaux Tinker Akkuträger 300 Watt und der Steam Crave Titan PWM 300 Watt Akkuträger.

Akkuträger Neuheiten im Überblick

Beinahe täglich kommen neue Akkuträger auf den Dampfermarkt, weil sich die Hersteller inzwischen einen wahren Wettlauf um das oder die besten Akkuträger Neuheiten liefern. Die Frage, welche Akkuträger aktuell die Neuesten sind, lässt sich deshalb nicht so leicht beantworten. Wer nach Akkuträger Neuheiten bei uns im Shop gezielt suchen möchte, gibt einfach den Begriff in das Suchfeld ein und schon werden die durch uns angebotenen Neuheiten eingeblendet. Bei einigen der Modelle konnten wir bereits Bestnoten vergeben, sodass sich zur Suche nach den neuesten Modellen im Akkuträgersegment gleich noch die Suche nach den besten Akkuträgern gesellen kann. Zu den Top Produkten, die neu auf dem Markt der Akkuträger sind, gehören der Uwell Nunchaku 80 Watt Akkuträger, der OBS Cube Akkuträger 3000mAh, der Asmodus Pumper-18 Akkuträger 80 Watt und der Vaporesso Revenger X 220 Watt Akkuträger.

Akkuträger 18650, 20700 oder 21700 ? Was verbirgt sich hinter dieser Bezeichnung?

Akkus gibt es in verschiedenen Varianten. Der Akkuträger 18650 ist dabei die gängigste Ausführung. Die Zahl setzt sich aus mehreren Werten zusammen. Die ersten beiden Ziffern stehen für den Durchmesser in Millimeter, die folgenden beiden Zahlen geben die Länge an. Die letzte Zahl gibt Aufschluss über die verwendete Bauform. Die Null zeigt dabei eine runde oder eine zylindrische Form an. In den letzten Jahren sind mit den Bauformen 20700 und 21700 zwei moderne Alternativen zu den bekannten 18650 Akkus auf den Markt gekommen. Diese Akkus weisen wesentlich mehr Kapazität auf und verfügen über viel mehr Power. Die Akkus 20700 und Akku 21700 stellen damit die neuen Größen auf dem Akkumarkt dar. Betrachtet man auch bei diesen Akkus die einzelnen Ziffern, dann lässt sich erkennen, dass der Akku 20700 einen Durchmesser von 20 Millimeter und der Akku 21700 einen Durchmesser von 21 Millimeter aufweist. Beide sind 70 Millimeter lang und damit etwas größer als das Vorgängermodell 18650. Die Ziffer Null am Ende kennzeichnet bei den Modellen ebenfalls eine runde oder zylindrische Form.

Wie kann man die Dauerbelastbarkeit von Akkuzellen berechnen?

Der Wert, in dem die Leistung von Akkuzellen angegeben wird, wird als mAh, als Milliampere je Stunde angegeben. Wie die Bezeichnung gut erkennen lässt, geht es um die Kapazität des Akkus, also darum, wie lange dieser Strom speichern kann. Damit geht ein Einfluss auf die Nutzungsdauer der Akkuzellen daher. Mit einer hohen mAh Zahl ist also nicht die Dampfmenge gemeint, sondern die Dauer, in der die Akkuzellen arbeiten. Eine 1200 mAh Batterie hält damit doppelt so lange als eine 600 mAh Batterie. Generell lässt sich sagen: Je höher die Leistungen sein soll, desto höher sollte die Dauerbelastbarkeit der Akkuzellen sein. Die Dauerbelastbarkeit lässt sich mit einer einfachen Formel berechnen. Diese lautet: Die maximale Leistung vom Akkuträger geteilt durch 3 ist die minimal notwendige Dauerbelastbarkeit des Akkus. Zur Sicherheit und um eventuelle Umwandlungsverluste auszugleichen, werden auf den ermittelten Wert noch einmal 10 Prozent draufgeschlagen. Der Faktor 3 kommt übrigens daher, dass geregelte Akkuträger normalerweise bei 3 V Spannung abschalten. Das bedeutet, dass der Punkt der höchsten Belastung direkt vor dem Start der Schutzabschaltung liegt. Werden die Umwandlungsverluste beim Step-up-Konverter entsprechend mit 10 Prozent berücksichtigt, erhält man die mindestens notwendige Dauerbelastbarkeit.

Worauf sollte man bei kleinen bzw. Mini-Akkuträgern achten?

Wer viel und gern unterwegs ist, wird es zu schätzen wissen, wenn der oder die Akkuträger möglichst klein gehalten sind. Damit passen diese praktisch in jede Hosentasche. Dennoch sollte auf die Ausstattung auch der kleinen Akkuträger viel Wert gelegt werden. Wichtig zu wissen ist, dass es zwei Arten von Akkuträgern gibt, die einen, welche bereits fest eingebaut sind und die anderen, die erst in das Gerät eingesetzt und, nachdem der Speicher leer ist, gegen ein neues Gerät ausgetauscht werden. Bei beiden Varianten ist ein Kriterium besonders wichtig und sollte daher auch im Mittelpunkt der Kaufentscheidungen stehen: die Leistung. Denn es wäre wirklich ärgerlich, würde ein kleiner Akkuträger unterwegs seinen Geist aufgeben. Übrigens interessieren sich für Mini Akkuträger nicht nur Frauen, sondern ebenfalls Männer. Es ist also ein Irrtum, dass ein kleiner Akkuträger vor allem deswegen von Frauen bevorzugt werden, weil diese in jede Handtasche passen. Es gibt die kleinen Akkuträger von einer Vielzahl an Herstellern, wobei auch dabei die eigenen Vorlieben entscheiden, welcher Mini Akkuträger welches Herstellers es denn nun werden soll. Dazu kommen eine Vielzahl an Designs, Dekoren und Farben, die die Auswahl des einen kleinen Akkuträgers ebenfalls nicht einfach machen. Dazu sind unterschiedliche Modelle für Einsteiger und für erfahrene Dampfer auf dem Markt bestellbar. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es bei kleinen Akkuträgern hauptsächlich auf die Leistung ankommt, die in einer Range liegen sollte, welche für einen ungestörten Einsatz auch unterwegs kein Problem darstellt.

Welche Anzahl von Akkus sind bei Akkuträgern empfehlenswert (1, 2, 3 oder 4 Akkus)?

Generell reicht ein Akkuträger zum Dampfen völlig aus, so er eine ausreichende Leistung aufweist. Wer allerdings viel unterwegs ist oder einfach Sorge hat, dass die Leistung des Akkus für lange Besorgungen oder Ausflüge mit den Freunden nicht reicht, sollte ein Modell wählen, bei dem sich die Akkuzellen des Akkuträgers gegen neuen Akkus tauschen lässt und diesen dann stets mit an Bord zu nehmen. Eine weitere Möglichkeit, weshalb mehrere Akkuträger empfohlen werden können, ist für Dampfer, welche gern besonders viel Dampf erzeugen wollen oder einfach viel Leistung beim Dampfen für sich brauchen. Für diese sind dann natürlich mehrere Akkus beziehungsweise Modelle mit großer Leistung am besten. Es gibt im Handel und bei uns im Shop eine Vielzahl an Modellen, die mit einem, zwei, drei oder vier Akkus betrieben werden. Welches der Modelle dabei gewählt wird, hängt neben der Anzahl der Akkus selbstverständlich ebenfalls von den eigenen Präferenzen hinsichtlich Hersteller, Form und Design, Zubehör und weiteren Kriterien ab.

Welche Features haben Mods im Detail und welche Einstellmöglichkeiten gibt es ist?

Es gibt bei den Mods eine Fülle an Features und Einstellmöglichkeiten, sodass sich diese entsprechend der eigenen Vorlieben perfekt konfigurieren lassen. Nachfolgend werden die wichtigsten Features kurz vorgestellt. Das erste Feature ist der Leistungs- und Wattbereich. Die Wattzahl lässt sich bei den meisten Mods anpassen. Diese werden dann als VW, als variable wattage Mods bezeichnet. Das zweite Feature ist die Temperature Control. Mit dieser lässt sich am Modell die gewünschte Temperatur einstellen, mit welcher dann gedampft werden soll. Damit lässt sich übrigens der unangenehme Dry Hit verhindern. Außerdem erreicht man mit einer idealen Temperatur den besten Geschmack des Liquids. Am günstigsten gestaltet sich das Dampfen in einer Range zwischen 100° bis 315° Celsius. In dieser doch relativ breiten Range werden sowohl Nickel-, als auch Edelstahl und Titanum Coils unterstützt. Das dritte Feature ist die Wattage Control. Im TC-Modus lässt sich diese entsprechend aufdrehen. Allerdings ist es wichtig zu wissen, das bei einigen Geräten bereits eine bestimmte Wattzahl voreingestellt ist. Daher sollte vor der Inbetriebnahme darauf geachtet werden, ob eben herstellerseitig bereits eine Wattzahl eingestellt wurde. Bei hochwertigen Modellen lässt sich die Wattzahl selbst festlegen. Bei einer Erhöhung gibt es einen härteren Hit, als bei einer niedrigeren Wattzahl. Feature Nummer 4 bezeichnet die Widerstandskompatibilität der Coils. Normalerweise sind Mods dazu ausgelegt, verschiedene Tanks oder Atomizer zu unterstützen. Das heißt, gute Mod sollten sowohl mit Coils mit niedrigen und höheren Widerständen kompatibel sein. Sub-Ohm-Tanks setzen häufig auf Coils mit einem Widerstand von 0,5 Ohm oder weniger. Feature 5 bezeichnet die Coil Erkennung. Bei einem Auswechseln von Tank oder Atomizer kann es vorkommen, dass es zu einer Veränderung des Widerstands der Coils kommt. In diesem Moment ist es wichtig, dass der Mod dies auch erkennt, damit Wattzahl und aktueller Coil auch wirklich zusammenpassen. Weil dies viele Geräte noch nicht automatisch erkennen, müssen diese über das Menü händig eingestellt werden. Wer dies gern vermeiden möchte, entscheidet sich lieber gleich für ein Modell, bei dem dies automatisch geschieht.

Worauf sollte man achten damit ein Akkuträger besonders lange lebt?

Soll der Akkuträger lange halten, sind einige wichtige Dinge zu beachten. Generell kann es bei unsachgemäßer Lagerung zu Beeinträchtigungen bei der Verwendung der Akkuträger kommen. Neben dem Transport kann es unter anderem auch im Gerät selbst zu Störungen kommen. Auch das Ausgasen kann im Akkuträger zu einer Kettenreaktion und damit verbunden sogar zu Verletzungen führen. Allerdings sind diese Fälle äußerst selten. Gerade für Einsteiger seien daher die geregelten Akkuträger besonders zu empfehlen, weil durch die spezielle Elektronik dafür gesorgt wird, dass der Akkuträger im sicheren Betrieb bleibt. Mehr aufpassen sollte man bei einem ungeregelten Akkuträger, weshalb dieser eher für die erfahrenen Dampfer geeignet ist. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte das wichtigste Kriterium beachten: die richtige Lagerung. Dazu gehört unter anderem, dass der Akkuträger nicht gemeinsam mit dem Autoschlüssel in die Hosentasche gesteckt werden sollte. Ebenfalls wichtig ist, diesen witterungsfest vor Nässe, Schmutz und Staub aufzubewahren. Viele Akkus sind heute mit einem innovativen Verschlusssystem ausgestattet, dass ein leichtes Bedienen ermöglicht. Gleichzeitig werden Akkuträger damit vor Kurzschlüssen geschützt. Übrigens gibt es geschützte und ungeschützte Akkuträger. Die Eigenschaften eines ungeschützten Akkuträgers bestehen darin, dass dieser mechanisch und ohne eigene Schutzelektronik versehen ist. Er benötigt einen geschützten Akku, welcher über eine eigene Schutzelektronik verfügt. Dagegen arbeitet ein geschützter Akkuträger nur dann vernünftig, wenn in ihm ein ungeschützter Akku eingesetzt wird.

Als Anfänger sollte man bei einem Akkuträger auf folgendes achten:

Bei einem Akkuträger handelt es sich um einen Träger oder ein Gehäuse, das einen auswechselbaren oder fest verbauten Akku aufnimmt. Dabei handelt es sich beim Akkuträger nicht einfach um das Gehäuse, sondern meist sind diese auch mit hochwertiger Elektronik, welche für das Dampfen benötigt wird, ausgestattet. An modernen Akkuträgern ist dazu ein Display zu finden, an dem die aktuellen Werte angezeigt werden. Gerade für Anfänger sind die genannten Vorzüge besonders positiv, weil sie den Einstieg in das Dampfen heute wunderbar einfach machen. Ebenfalls wichtig ist der Unterschied zwischen einem mechanischen und geregeltem beziehungsweise ungeregeltem Akkuträger. Bei einem mechanischen Akkuträger ist keine Technik installiert. Diese dienen einfach nur dazu, Strom vom Akku zur Wicklung zu transportieren. Bereits mit der Betätigung der sogenannten Feuertaste kann mit dem Dampfen begonnen werden. Bei einem ungeregelten Akkuträger ist ebenfalls keine Elektronik verbaut. Dafür sind die Modelle mit einem Metallrohr versehen, sowie Ein- und Ausschalter und einer Aufnahmemöglichkeit für den Verdampfer. Einen besonderen Augenmerk sollte beim ungeregelten Akkuträger auf den Akku gelegt werden, da keine Elektronik vorhanden ist, um diesen zu überwachen. Bei einem geregelten Akkuträger wurde entsprechend Elektronik verbaut, damit ist möglich, bestimmte Einstellungen vorzunehmen. Die eingebaute Elektronik übernimmt auch den Schutz des Akkus. Außerdem werden Spannung und Leistung reguliert. Damit lassen sich ebenfalls Geschmacksentwicklung und Dampfmenge regulieren. Geregelte Akkuträger sind heute meist getaktet, das bedeutet, bei schwächer werdendem Akku kommt nicht automatisch weniger Leistung beim Verdampfer an. All-in-One-Geräte, die auch als Hybrid bezeichnet werden, sind vor allem für Einsteiger perfekt geeignet. Verdampfer, Tank und Akku sind bei den Modellen aufeinander abgestimmt und stellen damit eine Einheit dar. Außerdem wirken sie handlich und kompakt. Die Feuertaste dient bei den Geräten als An- und Ausschalter. Die Bedienbarkeit der Modelle gestaltet sich damit wunderbar einfach. Einziger Nachteil ist, dass neben den vom Hersteller vorgesehenen Verdampferköpfen keine weiteren verwendet werden können.

Alles was man über Akkuträger wissen muss

Zum Teil werden Akkuträger als Mod oder als Box bezeichnet. Man unterscheidet zwischen fest verbauten Akkus und solchen, die sich wechseln lassen. Bei einem fest verbauten Akku besteht der Vorteil darin, dass der Akku nicht noch extra gekauft werden muss. Ebenfalls ein Vorzug ist, dass die Geräte meist kleiner sind. Allerdings gibt es einen entscheidenden Nachteil: Ist der Akku leer, muss das gesamte Gerät neu gekauft werden. Genau deshalb sollten Akkuträger bevorzugt werden, bei denen sich die Akkus auswechseln lassen. Dazu lassen sich die Geräte mit Ersatzakkus betreiben, mit denen sich auch längere Tage unterwegs überbrücken lassen. Ebenfalls von Vorteil ist, dass der geregelte Akku bestimmte Informationen liefert, welche das Dampfen wesentlich angenehmer machen. Dazu gehören unter anderem Informationen zum Ladestand, zum Widerstandswert der eingesetzten Coils, Zeit- und Leistungsabgabe und vieles mehr. Wichtig ist ebenfalls der Wattmodus, den alle geregelten Akkuträger bieten und der von Dampfern besonders häufig benutzt wird. Gerade für Einsteiger ist dieser Modus günstig. Bei vielen Akkuträgern besteht ebenfalls die Möglichkeit, den Temperaturmodus zu nutzen. Während im Wattmodus immer die gleiche Leistung auf den Coil tritt, ist dies beim Temperaturmodus wesentlich angenehmer, weil sich dort der Temperaturanstieg kaum bemerkbar macht. Beim temperaturgeregelten Dampfen ist der Akkuträger in der Lage, die Leistungsabgabe automatisch zu reduzieren, genau dann, wenn der Coil die eingestellte Betriebstemperatur erreichen konnte. Die Temperatur wird dabei über den sich durch das Erhitzen permanent sich ändernden Widerstand der Coils gemessen. Für das Messen ist ein Metall notwendig, das die Veränderung des Widerstandes entsprechend anzeigen kann. Daher sind für diese Art des Dampfens Drähte notwendig, die aus Titan, Nickel oder Edelstahl bestehen. Soll die Widerstandsmessung erfolgreich sein, muss der Widerstandswert entsprechend bei Zimmertemperatur gespeichert werden. Es ist ebenfalls möglich, bei vielen Akkuträgern die Software- beziehungsweise die Firmware-Updates mittels PC oder Notebook vorzunehmen. Dabei lässt sich der Akkuträger mittels USB mit der Schnittstelle verbinden. Beim normalen Dampfen ist das Prozedere nicht notwendig. Einige Akkuträger können darüber jedoch mit einem eigenen Logo versehen werden. Auf herstellerfremde Firmware sollte aus Garantiegründen zwingend verzichtet werden. Beim Aufspielen einer falschen Software kann es sogar passieren, dass das Gerät nicht mehr zu starten geht. Akkuträger können als weiteres Kriterium heute mit einem, zwei, drei oder sogar mit vier Akkus ausgestattet sein. Generell lässt sich sagen, je mehr Akkus vorhanden sind, desto schwerer und klobiger wird das Gerät. Die Frage, ob unterschiedliche Akkuträger in das Gerät dürfen, muss klar verneint werden. Zwar wird eine Fehlermeldung produziert, falls es dazu kommt, allerdings ist das Dampfen nicht möglich. Es ist auch wichtig, die Akkus stets gemeinsam aufzuladen. Am besten ist es, immer einen kompletten Satz Akkus zu kaufen.
Wir akzeptieren die folgenden Zahlungsarten
Amazon Payments Paypal Plus Paydirekt Kreditkarte Kreditkarte Lastschrift Ratenkauf Kauf auf Rechnung Ueberweisung